Artist Profile

Wölfe Chords

‣ Kontra K
[Intro]
 
Am G Em F 
(2x)
 
[Verse 1]
 
              Am                 G                    Em
Sein graues Fell komplett zerbissen aber hält noch warm
                        F                        Am
Sein Rudel unkontrollierbar doch es folgt ihm brav
                 G                   Em
Der Hunger so groß immer auf der Jagd
                          F
Die Augen trüb, doch die Zähne noch scharf
     Am               G
Der Raum zu eng zum Atmen
                  Em                               F
Doch auch die aller schärfsten Krallen werden stumpf auf der Straße
      Am                          G
Nahrung wird knapp, bleibt ein knurrender Magen
         Em                          F
Es gibt fast nur noch Wölfe verkleidet als Schafe
Am                   G
Also zieht er hier weg
                      Em                         F
Weil auf verbranntem Boden keine Pflanze mehr wächst
 
So bleibt der Rest für den Rest
Am                                               G
Denn nur wer als erster kommt ist der, der immer genügend Fleisch hat
       Em                          F
Vom Gamma zum Alpha, vom Welpen zum Leitwolf
Am                                 G
Ist einer der besten, einer der letzten dieser Art
            Em                                           F
Teilt sein Fressen auch mit dem schwächsten Glied der Kette, wenn es ihn fragt
    Am                                          G
Lebt nach ungeschriebenen Regeln, durch seine Adern fließt noch Ehre
          Em                                       F
Er weiß genau man muss sie auch haben, als immer nur drüber zu reden
F
Doch lass sie reden
 
 
[Chorus]
          Am
Und er geht
                      G                             Em
Immer der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem Regen
                     F                                  Am
Er bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                    F                             Am
Seine Beine ihn tragen, vielleicht holt er sie ein
                G                              Em
Der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem Regen
                  F                                   Am
Bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                      F                             Am
Deine Beine dich tragen, vielleicht holst Du sie ein
 
 
[Verse 2]
 
        Am                                 G
Es geht um so viel mehr als Stärke, um Zusammenhalt und Werte
           Em                             F
Es ist um so vieles tiefer als seine Wunden jemals werden
          Am                              G
Gehen zusammen durch das Feuer bis zum Tag an dem wir sterben
          Em                              F
Und finden vorher mit Glück noch ein Stück grüner Erde
        Am                              G
Heulen den Mond an und schreien uns're Gebete Richtung Himmel
           Em                                    F
Reden dann nur damit sie hören, nicht wegen dem Klang unserer Stimme
        Am                     G
Große Worte schallen lang
                      Em                      F
Doch wirklich große Taten, die sind für immer
            Am                                G
Wir werden gesteuert von Instinkten in einer Welt die nur berechnet
             Em                               F
Wo Ehrlichkeit eine Schwäche, alle ihre Lügen schon Gesetz sind
         Am                                  G
Wo es heißt beiß lieber zu oder du wirst dann gefressen
        Em                                   F
Wo loyal nicht existiert, sondern nur als Wort in deinen Heften
             Am                                               G
Freundschaft nicht mehr funktioniert, wenn man dann anfängt zu rappen
             Em                                      F
Wo die Kinder nicht mehr nur kämpfen sondern stechen - komplett verblendet
 Am                             G
Und von perfekt sind wir so unendlich weit weg
                   Em
Doch was nicht umbringt macht uns stärker
           F
Und die Hoffnung stirbt zuletzt
F
Sie stirbt zuletzt
 
 
[Chorus]
          Am
Und er geht
                      G                             Em
Immer der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem Regen
                     F                                  Am
Er bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                    F                             Am
Seine Beine ihn tragen, vielleicht holt er sie ein
                G                              Em
Der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem Regen
                  F                                   Am
Bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                      F                             Am
Deine Beine dich tragen, vielleicht holst Du sie ein
 
 
[Outro]
 
Am G Em F 
(2x)

[Intro]

Am G Em F 
(2x)

[Verse 1]

             Am                 G       
Sein graues Fell komplett zerbissen aber 
            Em
hält noch warm
                       F                 
Sein Rudel unkontrollierbar doch es folgt 
      Am
ihm brav
                 G                   Em
Der Hunger so groß immer auf der Jagd
                          F
Die Augen trüb, doch die Zähne noch scharf
     Am               G
Der Raum zu eng zum Atmen
                 Em                   
Doch auch die aller schärfsten Krallen 
           F
werden stumpf auf der Straße
     Am                          G
Nahrung wird knapp, bleibt ein knurrender 
Magen
        Em                          F
Es gibt fast nur noch Wölfe verkleidet als 
Schafe
Am                   G
Also zieht er hier weg
                     Em                 
Weil auf verbranntem Boden keine Pflanze 
       F
mehr wächst

So bleibt der Rest für den Rest
Am                                         
Denn nur wer als erster kommt ist der, der 
     G
immer genügend Fleisch hat
       Em                          F
Vom Gamma zum Alpha, vom Welpen zum Leitwolf
Am                                 G
Ist einer der besten, einer der letzten 
dieser Art
           Em                              
Teilt sein Fressen auch mit dem schwächsten 
            F
Glied der Kette, wenn es ihn fragt
   Am                                  
Lebt nach ungeschriebenen Regeln, durch 
       G
seine Adern fließt noch Ehre
         Em                               
Er weiß genau man muss sie auch haben, als 
       F
immer nur drüber zu reden
F
Doch lass sie reden


[Chorus]
          Am
Und er geht
                     G                     
Immer der Sonne entgegen, auf der Flucht vor
       Em
dem Regen
                    F                      
Er bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts 
           Am
nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                   F                      
Seine Beine ihn tragen, vielleicht holt er 
      Am
sie ein
               G                          
Der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem 
   Em
Regen
                 F                      
Bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts 
            Am
nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                     F                     
Deine Beine dich tragen, vielleicht holst Du
       Am
sie ein


[Verse 2]

       Am                             
Es geht um so viel mehr als Stärke, um 
   G
Zusammenhalt und Werte
          Em                             F
Es ist um so vieles tiefer als seine Wunden 
jemals werden
         Am                              G
Gehen zusammen durch das Feuer bis zum Tag 
an dem wir sterben
         Em                              F
Und finden vorher mit Glück noch ein Stück 
grüner Erde
       Am                             
Heulen den Mond an und schreien uns're 
G
Gebete Richtung Himmel
          Em                               
Reden dann nur damit sie hören, nicht wegen 
    F
dem Klang unserer Stimme
        Am                     G
Große Worte schallen lang
                     Em                
Doch wirklich große Taten, die sind für 
     F
immer
           Am                              
Wir werden gesteuert von Instinkten in einer
 G
Welt die nur berechnet
            Em                         
Wo Ehrlichkeit eine Schwäche, alle ihre 
     F
Lügen schon Gesetz sind
        Am                              
Wo es heißt beiß lieber zu oder du wirst 
   G
dann gefressen
       Em                                
Wo loyal nicht existiert, sondern nur als 
  F
Wort in deinen Heften
            Am                            
Freundschaft nicht mehr funktioniert, wenn 
                  G
man dann anfängt zu rappen
            Em                             
Wo die Kinder nicht mehr nur kämpfen sondern
        F
stechen - komplett verblendet
Am                             G
Und von perfekt sind wir so unendlich weit 
weg
                   Em
Doch was nicht umbringt macht uns stärker
           F
Und die Hoffnung stirbt zuletzt
F
Sie stirbt zuletzt


[Chorus]
          Am
Und er geht
                     G                     
Immer der Sonne entgegen, auf der Flucht vor
       Em
dem Regen
                    F                      
Er bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts 
           Am
nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                   F                      
Seine Beine ihn tragen, vielleicht holt er 
      Am
sie ein
               G                          
Der Sonne entgegen, auf der Flucht vor dem 
   Em
Regen
                 F                      
Bleibt in Bewegung, auch wenn sie nachts 
            Am
nicht scheint
            G              Em
Egal wie kalt, egal wie weit
                     F                     
Deine Beine dich tragen, vielleicht holst Du
       Am
sie ein


[Outro]

Am G Em F 
(2x)

Tags: easy guitar chords, song lyrics, Kontra K